Seit der Eröffnung gibt es Ärger um den „Thor Steinar“-Laden in Barmbek.

Der in der rechten Szene beliebte „Thor Steinar“-Laden an der Fuhlsbüttler Straße muss ausziehen! Das hat das Amtsgericht Barmbek am Freitag geurteilt. Bis spätestens Ende Januar muss der Eigentümer von „Nordic Company“, wie das Geschäft eigentlich heißt, die Verkaufsfläche räumen.

„Es ist geschafft“, verkündete Rachid Messaoudi, Mitglied der Linken im Bezirk Hamburg-Nord. Monatelang hatte er gemeinsam mit der „Initiative gegen Rechts“ und der „Eigentümergemeinschaft Fuhlsbüttler Straße 257“ zum Protest aufgerufen und mit vielen Barmbekern gegen „Thor Steinar“ demonstriert.

Mit Erfolg: Das Gericht gab der Klage der Eigentümergemeinschaft statt. Schon Ende August war der Eigentümer der Geschäftsräume verpflichtet worden, den Mietvertrag mit dem Geschäft, in dem ausschließlich das Label „Thor Steinar“ verkauft wird, zu beenden. Der Vermieter legte Beschwerde ein, am Freitag bestätigte das Gericht nun sein Urteil. In ihrer Urteilsbegründung sagte die Richterin laut Messaoudi, der Laden sei für die Menschen im Stadtteil und die Bewohner des Hauses nicht zumutbar. Um den Laden hatte es monatelang Zoff und immer wieder Demonstrationen der Anwohner gegeben.

„Ich freue mich besonders, dass die aktive Gegenwehr aus dem Stadtteil gegen das Eindringen rechter Lifestyle-Unkultur Anlass und Grundlage der Klage war und letztlich zu diesem Ergebnis geführt hat“, sagte Messaoudi. „Es ist schön zu sehen, wie der Stadtteil zusammengerückt ist und den Anfeindungen von rechts mit gelebter Solidarität sowie einem klaren Bekenntnis für ein buntes Barmbek entgegen getreten ist.“

weiterlesen