Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
jeden 2. und 4. Dienstag, 19 Uhr, Raum Kubus, Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 HH
Erfolg: Der Naziladen in der Fuhle muss zum 31.01.2018 schließen
DieMahnwachen finden weiterhin statt, bis der Laden dicht gemacht hat, jeden Di.+Do. 17-19 Uhr, Sa. 11-13 Uhr, Fuhlsbüttler Str. 257

Kein Rassismus im Wahlkampf 2013
Aktion Brauner Sack reloaded

 

Aufruf lesen

 

sms-Verteiler

 

Flugblatt gegen NPD

 

Tipps

 

 

Hinschauen - einmischen!
Rassistische Propaganda gehört in den Müll!



Im Bundestagswahljahr 2013 werden auch in Hamburg Neonazis von NPD und Mitglieder der „Freien Kameradschaften“ verstärkt auftreten. Dabei verbreiten sie ihre menschenverachtende Politik öffentlich mittels Infoständen, Hauswurfsendungen, Werbespots und Wahlplakaten. Außerdem ist es möglich, dass der Bundestagswahlkampf auch von Dritten genutzt wird um z.B. gegen Flüchtlingsheime zu hetzen.

Aktion brauner Sack



Eine Möglichkeit, gegen Nazis aktiv zu werden, ist die Aktion brauner Sack des Hamburger Bündnis' gegen Rechts. Wir haben braune Müllsäcke mit dem Logo 'Nazipropaganda in den Müll' produziert. Und so funktioniert die Aktion brauner Sack:

  • Du wirst über einen SMS-Verteiler über NPD-Infostände informiert
  • Aktionstüten (braune Müllsäcke sowie Informationsmaterial) stehen bei den Protestaktionen gegen die Nazistände zur Verfügung.
    Diese Müllsäcke sollen in direktem Umfeld (z.B. eines NPD-Infostandes) als Aufforderung an alle Passanten genutzt werden, die Nazipropaganda wieder zu entsorgen. Das Infomaterial kann verteilt werden, um zu informieren und die Nazis zu entlarven. So können kleine Gruppen sofort handlungsfähig werden.
  • Wer keine Aktionstüte oder eigene Ideen hat, kann sich die Mülltüten auch selber basteln und unseren Flyer von unserer Homepage ausdrucken, kopieren und verteilen.

Trag Dich in den SMS-Verteiler ein!

 

Keine Stimme für NPD und allen anderen extremen Rechten!

Kein Raum für Rassismus im Wahlkampf - Weder im Stadtteil, noch Betrieb oder Parlament!

Nicht weggucken, sondern einmischen:

Rassistische Propaganda gehört in den Müll!

Vollständigen Aufruf lesen


 

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv