Wie uns die Pressestelle der Polizei bestätigte, hat die Nazipartei NPD
für Samstag den 29. Januar 2011 zusätzlich zu ihrer Kundgebung auf dem
Seeveplatz in Harburg einen Aufmarsch in Neuwiedenthal angemeldet. Der
Aufmarsch ist für 50 Personen ab 12.00 Uhr angemeldet , soll 50 Personen
umfassen und es soll eine Zwischenkundgebung im Rehrstieg geben.

Hier kam es bei einer Routinefestnahme im Sommer 2010 zu folgenschweren
Auseinandersetzung zwischen der Polizei und migrantischen Jugendlichen. Es
ist anzunehmen, dass die NPD diesen Vorfall für ihre rassistische
Propaganda ausnutzen will.

Der Anmelder ist der NPD-Aktivist Raphael Niemann, welcher 2007 bei
Einwerfen von Fensterscheiben ausländischer Restaurants erwischt wurde und
der 2009 mit sog. Schlagschutzhandschuhen auf politische Gegner einschlug.
Heute ist Niemann einer der aktivsten Nazis des Landesverbandes. Als
Versammlungsleiter ist der hinlänglich bekannte Thomas Wulff vorgesehen.

Wir erwarten von der Polizei, dass sie diesen weiteren Provokationsversuch
der Naziszene nicht genehmigen wird. Schon jetzt ist mehr als deutlich,
dass niemand in Harburg eine Nazikundgebung möchte und noch weniger einen
Aufmarsch.