Auf der Kandidatenliste der Alternative für Deutschland (AfD) zur Hamburger Bürgerschaftswahl im Februar finden sich unter 28 Männern nur zwei Alibifrauen. Die eine, Karina Weber, hat einen rechtspopulistischen Vorlauf als Pressesprecherin bei der Schill-Partei und positioniert sich auch heute noch am äußersten rechten Rand.
So ist sie aktuell Mitglied in einer öffentlich nicht einsehbaren Facebookgruppe (Geschlossene Gruppe) namens "Königreich Vereintes Deutschland". In der Selbstbeschreibung von Webers Gruppe heißt es unter dem Titel Proklamation: „Der Staat, Deutsches Reich wurde von den Alliierten Besatzungsmächten durch die Verhaftung der letzten Regierung am 23.05.1945 (der Verhaftung von Hitler-Nachfolger Admiral Karl Dönitz - Anmerkung HBgR) lediglich handlungsunfähig gestellt... Wann immer der Begriff ‚Deutschland’ in völkerrechtlichen Zusammenhängen verwendet wird, ist das Gebiet des Deutschen Reiches vom 31.12.1937 gemeint.“ In der Gruppe wird übelste rassistische Propaganda verbreitet. Informationen über weitere Aktivitäten von AfD-Kandidatin Weber entnehmen Sie bitte dem aktuellen
Artikel auf unserer Homepage:

Hamburger Bündnis gegen Rechts