AfD-Kandidatin Karina Weber ist eine Wiederholungstäterin. Erst am Wochenende hatte das "Hamburger Bündnis gegen Rechts" in einer Pressemitteilung auf ihre rechten Aktivitäten, das posten von rassistischen Artikeln auf ihrer Facebookseite und die Mitgliedschaft in der geschlossenen Facebook-Gruppe "Königreich Vereintes Deutschland" aufmerksam gemacht. Diese Facebookgruppe fordert ein Deutsches Reich in den Grenzen von 1937 und propagiert übelste rechte Propaganda bis hin zu Mordphantasien. Nachdem die Hamburger Morgenpost gestern in ihrer Printausgabe dieses aufgriff, behauptet Frau Weber nun quasi unwissend und durch Zufall in diese Gruppe gekommen zu sein.

Noch am gleichen Tag präsentiert die ehemalige Schill-Aktivistin und aktuelle Bürgerschaftskandidatin aber einen extremen Islamhasser mit den Worten "mutiger Michael Stürzenberger" auf ihrer Seite. Über Herrn Stürzenberger berichtet der bayrische Verfassungsschutz in einem eigenen Bericht unter dem Titel "Islamfeindlichkeit als verfassungsfeindliche Strömung". Dort werden auch die Aktivitäten von Stürzenberger beim Münchner Ableger des Hetzblog Politically Incorrect (PI-News)und seine Aktivitäten bei der rassistischen Kleinstpartei "Die Freiheit" thematisiert.

Artikel von PI-News wurden auch von Frau Weber und anderen AfD-Aktivisten aus Hamburg unkommentiert gepostet. Der Hamburger Landesverband von "Die Freiheit" ging in der AfD auf, ihr ehemaliger Landeschef Jens Eckleben kandidiert ebenfalls zur Bürgerschaft, Ex-Freiheit-Schriftführer Claus Döring machte als der AfD-Hooligan bundesweit Schlagzeilen.

Hamburger Bündnis gegen Rechts

http://www.tagesspiegel.de/politik/wegen-anti-muslimischer-stimmungsmache-bayerns-verfassungsschutz-ueberwacht-islam-hasser/8283742.html

http://www.keine-stimme-den-nazis.org/index.php?option=com_content&view=article&id=5772&Itemid=34