Aktion der Rotznasenanarchies gegen Nazis

 

 

 

Jusos Stade "Gemeinsam Nazis blockieren!"

Die Jusos, Kreis Stade, unterstützen unseren Aufruf und rufen öffentlich auf ihrer Facebook-Seite auf, den Aufmarsch der Neonazi-Hooligans gemeinsam mit vielen Menschen zu verhindern.

 

 

 

 

Aktion am 01.09.2015.
In den Farben getrennt - in der Sache vereint !!!
HSV- und FC St. Pauli-Fans gemeinsam gegen Rechts!

Auf der Treppe vor der Kunsthalle trafen sich gegen 22 Uhr Fans beider Vereine für das gemeinsame Mobfoto. Mit Pyro, HSV-, HSV-Supporters Club-, FC St. Pauli- und Kein Mensch ist illegal Fahnen untermalt, ließen sich die Fans beider Vereine ablichten, um ein gemeinsames Zeichen in Richtung der rechten Demonstranten am 12.09. zu senden: "In Hamburg seid ihr nicht willkommen!"

 

 

 

Aktion am 30.08.2015, Auswärtsspiel des FC St. Pauli gegen FSV Frankfurt 

Einem Aufruf der Gruppe Ultrà Sankt Pauli folgend, waren viele St. Paulianer in roten T-Shirts nach Frankfurt gekommen. Kurz vor dem Anpfiff wurden dazu Rauchkerzen in Rot und Gelb abgefackelt und das Aktionsbanner "Hamburg bleibt rot" gegen den geplanten Neonazi-Aufmarsch am 12. September gezeigt

 

 

 

 

Aktionen am 22.08.2015, Heimspiel des HSV gegen VfB Stuttgart 


Aktion im Stadion von der Ultragruppe Poptown
Hamburg hat keinen Platz für Nazi-Idioten!

 

 

 

Aktionen am 16.08.2015, Heimspiel des FC St. Pauli gegen Fürth (3:2 für uns!)

Aktionen im Stadion, am Hafen und Demo zum Stadion
Bildergalerie von Ultrà Sankt Pauli

 

 

 

 

"Gruppo Gewalttäter Links" will "Nazis umscheppern",
Bericht und Bildergalerie von Faszination Fankurve (17.08.15):

(Danke an Faszination Fankurve und an tor.repage.de für das Veröffentlichen der Bilder).

Das Heimspiel des FC St. Pauli gegen die Spielvereinigung Fürth nutzen zahlreiche Fangruppen des Kiezclubs für die Mobilisierung zu Gegenprotesten gegen den von rechten Hooligans mitorganisierten „Marsch der Patrioten“ am 12. September in Hamburg.

Unzählige Spruchbänder wurden im gesamten Stadion gezeigt. Ultrà Sankt Pauli machte beim Fanmarsch vor dem Spiel ein Gruppenfoto hinter einem "12.09 - Gruppo Gewalttäter*innen - Links" Banner. Im Stadion zeigten sie den Spruch „St. Pauli muss tun, was St. Pauli tun muss - am 12.09. Nazis umscheppern!". Auf der Gegengerade war „12.09 Nazis stoppen“, „Wehret den Anfängen – Naziaufmarsch verhindern“, „Aufstehn, hinsehn – Nazis im Weg stehn“. „Ponys statt Nazis“ und im Norden „12.09. Platzverweis für Nazis – Alle hin da“ zu sehen. Zahlreiche Fangruppen unterstrichen somit, dass sie hinter dem Aufruf der Gegenproteste stehen, den sie unterzeichnet haben.

Auch der FC St. Pauli beteiligte sich an der Mobilisierung und blendete über die Anzeigetafel ein „Kein Aufmarsch von Nazi-Hooligans in Hamburg am 12.09.2015“ ein und auch im Gästeblock präsentierte der Block 12 der Spielvereinigung ein Spruchband mit den Worten „Gegen (je)den Tag der Patrioten“.

Ultrà Sankt Pauli zeigte neben den angesprochenen Spruchbändern zudem eine bekannte Blockfahne und zahlreiche Schwenkfahnen im Streifenmuster. Die Bilder der Aktionen gibt es oben in der Galerie.